Home


3578
Dr. Martina Violetta Jung – Die Business Poetin – stellt auf dieser Website ihre deutschsprachigen heilenden Geschichten und Gedichte vor.

Ich möchte Hunderttausenden Herzensnahrung servieren, damit sie wieder aus ihrem ganzen Wesen heraus begeistert arbeiten können und ihre Fähigkeiten in unseren Unternehmen zum Wohle aller einsetzen.

Lesen Sie mein jüngstes Interview im Karriereführer.

 

Wirtschaftsvisionen auf Papier –
dankbar sinkt der Füller.
Mein Herz spiegelt den Mond.

 

Erscheint am 25. April 2017 via Amazon neu
als Taschen-  und e-Buch:
Die Hälfte des Himmels ist weiblich
– 7 Geschichten von Frauen, die handeln

 

 

 

 

 

Taschen- und e-Buch ICH –mvj_cover_ich_rz-www
Inspirierende Geschichten und Gedichte
für Karrieremenschen

Eine Besinnungspause für alle Karrieremenschen, die im tosenden Getümmel des Unternehmensalltages einmal innehalten wollen, um zu ihren wahren Möglichkeiten aufzublicken.

Dr. Martina Violetta Jung ist eine ehemalige Wirtschaftsanwältin, Geschäftsführerin, Vorstandsvorsitzende, Aufsichtsrätin und Leadership-Beyond-Intellect Expertin, die Geschichten und Gedichte schreibt, um unser Herz wieder laut pochen zu lassen, damit der Stock unserer ängstlichen Rationalität nicht länger auf uns eindrischt und uns klein hält. Dass dies möglich ist, hat sie bereits erfolgreich mit der Businessstory „VON WEGEN – Ein Skandalkonzern im Selbstreinigungsprozess“ bewiesen.

Über diesen Link können Sie e- und Taschenbuch bestellen.

FEEDBACK via Amazon

Firehorse am 26.2.2017
Ich bin doch kein Karrieremensch, der sich selbst groß schreibt.
ICH scheue M-ICH davor, „den anderen Karrrieretypen“ zu gleichen, ein Workoholic zu werden.
Oder bin ich vielleicht auch einer von denen, die es sich in ihrem Jobfrust so gemütlich eingerichtet haben, dass sie sich nicht mehr verantwortlich fühlen für ihre persönliche Haltung, Ihre Werte und den optimalen Einsatz Ihrer inneren Talente und Ressourcen?
Ich scheue mich davor, mich zu wichtig zu nehmen, aber scheu‘ ich mich damit nicht auch davor, (mehr) Verantwortung zu übernehmen?

Dieses Buch hatte Wirkung auf mich, ungeahnte und unerwünschte. Wann hatte ich überhaupt das letzte Mal ein Gedicht gelesen?
Ist es Sozialromantik, zu erwarten, dass Arbeiten Spass macht und mich gleichzeitig aufblühen lassen kann? Braucht es vielleicht gerade in Zeiten großer Veränderungen in der Welt wie jetzt mehr von mir als Beitrag?
Also, die Nebenwirkungen dieses Buches sind im Inhaltsverzeichnis aufgelistet und wirken vornehmlich auf das Gewissen. Wie beispielsweise, das steht in der Biographie der Autorin. Die schreibt ICH groß, weil sie ihre Fähigkeiten annimmt und damit einen Beitrag leistet, statt nur Karriere zu machen.
Und ICH?

Erny Gillen am 19.12.2016
Wussten Sie, dass eine einzelne Schneeflocke, die zur rechten Zeit am rechten Ort fällt, Welten von Menschen verändern kann? Mit solchen und anderen Geschichten und Gedichten aus dem (Er-)Leben der Menschen richtet Martina Violetta Jung sich auch an Sie. Lassen Sie sich vom Zauber ihrer Feder ergreifen. Das “Ich”, Ihr “Ich”, wird sich freuen, angeregt und angesprochen zu werden – unterhaltsam und nachdenklich.

Amazonkunde am 6.12.2016
Ich bin tief beeindruckt! Tief beeindruckt von vielen spirituellen Weisheiten, die an unsere schnelllebige und immer mehr Leistung erfordernde Welt appelieren und in einer Weise daher kommen, die zu unterhalten vermag.
Wie sagt das chinesische Sprichwort: „Tell me and I forget, teach me and I remember, involve me and I will understand.“ („Erzähle mir und ich vergesse, lehre mich und ich erinnere, lass es mich tun und ich verstehe.“) Frau Jung nimmt uns mit in unterhaltende Kurzgeschichten, die uns durch die sprachliche und inhaltliche Gewandtheit und Fülle an Ideen involviert, es uns „erleben lässt“. Und uns damit die spirituellen Botschaften eines ganzheitlichen wirtschaftlichen Denkens näher bringt, als es jedes Sachbuch zu tun vermöge.

UB am 5.12.2016
Wunderbare kurze Geschichten und Gedichte zur Besinnung auf die falschen Triebfedern des Alltags und zur eigenen Besinnung auf das tägliche Handeln im Beruf.

Dr. C. am 3.12.2016
Wenn Dinge geliebt und Menschen gebraucht werden sind die 7 Todsünden nicht fern (Stolz, Habsucht, Neid, Zorn, Unkeuschheit, Unmäßigkeit, Trägheit) und führen uns in einen beruflichen Alltag von jenen Menschen, deren Geschichten Martin Violetta Jung erzählt. Die Autorin hält uns einen Spiegel vor – es liegt am Betrachter jedoch die Offenheit zu haben und die richtigen Schlüsse zu ziehen und sich die Frage zu stellen: Wo ist die Liebe und das Herz in unserem Leben? Um schließlich festzustellen: niemand anders als der Betrachter gestaltet dieses Bild. Die Gute Nachricht: wir können als vermeintlich kleines Rädchen das Bild auch verändern. Somit lässt das Ende jeder Kurzgeschichte von Martina Violetta Jung auf eine hoffnungsvolle Zukunft hoffen – gestalten wir diese mit! Ausgezeichnete Denkanstöße!